Frauenheilkunde

Praxis für Frauengesundheit und ambulante Operationen in Heilbronn

Wir sind ihre kompetenten Ansprechpartner in allen Fragestellungen der Frauenheilkunde: Denn es gibt eine Vielzahl von Erkrankungen der Geschlechtsorgane oder auch der Brust, von der eine Frau betroffen sein kann.

Krebsfrüherkennung (Krebsvorsorge) und Brustdiagnostik

Die Früherkennungsuntersuchung der Frau auf Krebs ist standardisiert, der Umfang der Untersuchungen bundesweit einheitlich festgelegt.

Sie umfaßt derzeit KEINE Untersuchungen mit Ultraschall des Unterleibes oder der Brüste.

Diese durchaus sinnvollen Untersuchungen werden unseren Patientinnen im Rahmen der individuellen Gesundheitsleistung selbstverständlich angeboten.

Der Umfang der kassenärztlichen Leistungen wird durch ein Gesetz geregelt. Anschließend informiere ich Sie über zusätzliche Untersuchungsmethoden, welche die diagnostische Sicherheit erhöhen.

Bitte sprechen Sie Ihren Frauenarzt/Ihre Frauenärztin möglichst bereits vor der Früherkennungsuntersuchung offen auf die Möglichkeit zusätzlicher individueller Untersuchungsmöglichkeiten (IGel)an! Er/sie berät Sie gerne individuell und kompetent.

Ab dem 20. Lebensjahr wird eine körperliche Untersuchung des Unterbauches pro Jahr mit der Entnahme von Zellmaterial (Abstrich) vom Gebärmutterhals durchgeführt.

Im Rahmen der zusätzlichen individuellen Gesundheitsleistungen haben Sie sich selbstverständlich die Möglichkeit für den speziell verbesserten Abstrich der Zervix (Dünnschicht-Zytologie*) und Ultraschalluntersuchung des Unterleibs* zu entscheiden.

(Mit der Transvaginalultraschalluntersuchung können wir Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut und Gebärmuttermuskulatur sowie der Adnexregionen (Eierstock + Eileiter) früh zu entdecken und dementsprechend behandeln. Beispilesweise: Polypen (=Schleimhautwucherungen), welche z.B. zur Blutungsstörungen oder selten zur Entartung führen können; in die Gebärmutterhöhle reinragende Myomen (=Muskelknoten), welche zur Schwierigheiten der Erfüllung vom Kinderwunsch oder zur Blutungsstörungen führen können.

Hiermit möchte ich bemerken, dass der Gynäkologe die Veränderungen und den Krebs in der Gebärmutterhöhle nicht ertasten kann, da er sich in der Gebärmutterhöhle befindet und nicht – oder erst sehr spät – auf die Oberfläche der Gebärmutter wächst.

Eine absolut sichere Methode stellt jedoch auch diese Ultraschalluntersuchung noch nicht dar, obwohl moderne Ultraschallgeräte eine große diagnostische Vielfalt bieten.

Spätestens ab dem 30. Lebensjahr erfolgt eine Untersuchung der Brüste und der Achselhöhlen. Wir empfehlen für jede Frau die regelmäßige Selbstuntersuchung der Brust, mindestens 1 mal im Monat jeweils nach der Periodenblutung.

Die Brustkrebstendenz ist steigend, in Deutschland aktuell erkrant jede 8-9. Frau etweder an einer Vorstufe oder selbst an dem Brustkrebs.

Im Rahmen der individuellen Gesundheitsleistungen wird die Ultraschalluntersuchung der Brust* selbstverständlich angeboten. Die Untersuchung ist nicht schmerzhaft, arbeitet ohne Röntgenstrahlen. Mit Hilfe einem hochspezialisierten Schallkopf wir die Brust systematisch auf Veränderungen untersucht. So kann durch frühzeitiges Erkennen einer noch nicht tastbaren Veränderung eine rechtzeitige Therapie eingeleitet werden.

Zusätzlich zu den vorgenannten Untersuchungen wird ab 50. Lebensjahr eine Untersuchung des Enddarmes und ein standardisierter Test auf Blut im Stuhl und alle 2 Jahre eine Mammographie zusätzlich empfohlen, um die Sicherheit in der Brustdiagnostik zu erhöhen.
Ab 55 wird auf Wunsch der Patientin eine Dickdarmspiegelung von einem zugelassenen Gastroenterologe auf Kosten der gesetzlichen Krankenkasse durchgeführt.

Wer diese vorsorgliche Darmspiegelung durchführen hat lassen erhält 10 Jahre keine zusätzlichen Stuhl-Testkärtchen. Wer die Darmspiegelung ablehnt erhält nur alle 2 Jahre die Stuhltest-Briefchen. Weitere Stuhlteste, dann allerdings auf eigene Kosten, werden dringend empfohlen. Hierzu eignen sich besonders die neuen wesentlich zuverlässigeren immunologischen Stuhlteste, welche Sie bei einem innovativen Frauenarzt erhalten können.

Krebsnachsorge

Nach Abschluss der Krebstherapie übernehmen wir auch gerne die Nachsorge und führen sämtliche Untersuchungen gemäß der geltenden Leitlinien durch. Auf Wunsch unterstützen wir Sie auch im Rahmen einer psychoonkologischen Betreuung.

Krebsnachsorge bedeutet, nach abgeschlossener Krebstherapie ein erneutes Aufteten der Krebserkrankung frühzeitig zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Die regelmäßigen Nachsorgeuntersuchungen dienen dazu, ein örtliches Wiederauftreten des Tumors möglichst frühzeitig zu erkennen und umso erfolgreicher behandeln zu können. In welchem Umfang und zeitlichen Abständen diese Nachsorgeuntersuchungen bei Frauen mit Krebs erfolgen, ist durch die aktuellen Nachsorgerichtlinien geregelt.

Die Nachsorgeuntersuchungen finden in den ersten beiden Jahren in der Regel alle drei Monate, in den folgenden drei Jahren alle sechs Monate statt.

Nach einer Krebserkrankung sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen besonders wichtig.

Familienplanung und Kinderwunschberatung

Obwohl Empfängnis, Schwangerschaft und Entbindung zu den denkbar natürlichsten Vorgängen gehören, sind durchaus Komplikationen möglich. Daher können Sie gerne bereits zu Beginn eines Kinderwunsches zu einem Beratungsgespräch bzgl. Lebensstil, Ernährung, Sport, sinnvollen Voruntersuchungen und Impfcheck vorbeikommen.

Wenn die gewünschte Empfängnis über längere Zeit ausbleibt, gehen wir mit Ihnen gemeinsam der Ursache auf den Grund.

Beim Kinderwunsch analysieren wir gerne Ihren Zyklus und präzisieren die fruchtbaren Tage.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit Ihre Eisprung durch Ultraschall genau zu diagnostizieren. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit für weitere Behandlung mit einem Kinderwunschzentren! Gerne beraten wir Sie ausführlich.

Verhütungsberatung

Eine ungewollte Schwangerschaft kann das eigene Leben mit all seinen Zukunftsplänen aus der Bahn werfen. Entsprechend wichtig ist den meisten fruchtbaren und sexuell aktiven Frauen eine effektive Empfängnisverhütung. Die individuell gewählte Verhütungsmethode soll möglichst eine hohe Sicherheit aufweisen, aber zugleich alltagskompatibel und nebenwirkungsarm sein.

Wie diese Wünsche gewichtet werden und welches der zur Verfügung stehenden Verhütungsmittel Ihnen am besten gerecht wird, ist von Frau zu Frau unterschiedlich. Lassen Sie sich individuell beraten! Wir bieten Ihnen alle Methoden der hormonfreien und hormonellen Verhütung (Pille, Verhütungsstäbchen, Scheidenring und Spirale). Wir bevorzugen die risikoärmsten und sichersten Methoden.

Wechseljahrbeschwerden

Die Zeit der zweiten großen hormonellen Umstellung einer Frau wird als Wechseljahre oder Menopause bezeichnet. Mit dem Absinken der weiblichen Sexualhormone (Östrogene) im Blut gehen einige körperliche Veränderungen einher, die bei vielen Frauen zu Beschwerden führen.

Die Beschwerden und Symptomen können individuell sehr vielfältig sein. (Beispielsweise: Blutungsstörungen, Hitzewellungen, Schlafstörungen, trockene Haut und Schleimhäute, verstärkte Androgenwirkungen (Haarausfall oder eben verstärkte Haarwachstum), psychische Störungen (Stimmungsschwankungen, Depression, Reizbarkeit, Nervosität) oder Risiken für andere Erkrankungen (z.B. Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Blutdruck kann ansteigen und auch die Wahrscheinlichkeit von Osteoporose))

Lassen Sie sich beraten lassen, damit wir Ihr Leben schöner, gesünder und leichter machen können!

Teenagersprechstunde

In der Übergangsphase vom Mädchen zur Frau ist der erste Besuch bei der Frauenärztin ein wichtiger Meilenstein. In den allermeisten Fällen ist bei diesem Erstkontakt gar keine gynäkologische Untersuchung nötig, sondern lassen sich viele Fragen, Sorgen und Probleme in einem Gespräch klären.

In unserer Teenagersprechstunde gehen wir behutsam auf alle relevanten gynäkologischen Fragen einer werdenden und jungen Frau ausführlich ein. Sei es zur Regelblutung und dem Umgang damit, zur Entwicklung des eigenen Körpers, Unsicherheiten beim Sex oder Verhütungsmethoden.

Wir nehmen uns gerne viel Zeit für Mädchen und junge Frauen – und schaffen einen geschützten Raum für vertrauens- und verständnisvolle Gespräche.

Terminvereinbarung

Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter der Telefonnummer 07131 / 98 20 70 oder nutzen Sie ganz einfach unsere Online-Terminvereinbarung.

Online-Termin